Pursahs Thomasevangelium Spruch 45

Man kann keine Trauben von Dornenbüschen oder Feigen von Disteln ernten.
Auf der Ebene unserer scheinbaren Realität hier in der Welt leuchtet  uns dieser Satz sofort ein. Der Satz gilt ebenso als geistiges Gesetz. Die Ebene des Geistes ist die Einzige die Jesus interessiert, da nur hier eine erlösende neue Sichtweise möglich ist. Unsere Sinneswahrnehmungen scheinen uns an eine Welt der Erscheinungen zu fesseln. Dies ist aber nur möglich, solange wir den Erscheinungen die Macht über uns geben. Dies geschieht zum allergrößten Teil unbewusst. Die Welt die wir sehen, ist der äußere Ausdruck eines inneren Geisteszustandes. Somit zeigt die äußere Welt mit ihren ständigen Konflikten und Angriffen den unbewussten Schuldkonflikt in unserem Geist auf. Dieser Schuldkonflikt rührt aus der irrigen Überzeugung, wir hätten uns von Gott getrennt.
Statt uns diesen Konflikt bewusst zu machen und der Berichtigung zu übergeben, flüchten wir in eine scheinbare Welt der Körper und Formen. In dieser Welt versuchen wir nun ernsthaft unser Schicksal zu verbessern. Unsere geistige Dimension bleibt dabei völlig unberücksichtigt. Der Prozess der Berichtigung verlangt einfach, dass wir diesen unbewussten Konflikt erkennen, statt ihn zu verleugnen. Dieser Prozess besteht darin uns das Ego bewusst anzuschauen, ohne es zu verurteilen. Bewusst anschauen heißt einfach zusammen mit Jesus oder dem Heiligen Geist zu schauen. Diesen Vorgang nennt der Kurs Vergebung. Tun wir dies so säen wir Trauben und können auch Trauben ernten. 
Der unbewusste Schuldkonflikt in unserem Geist beruht auf der Überzeugung, die Trennung von Gott sei möglich und wir hätten sie vollzogen. Die Bewusstheit, das Schauen mit Jesus, macht uns klar, dass wir genau diese Überzeugung glauben wollen, und ständig versuchen diese Idee in der Welt Wirklichkeit werden zu lassen. So wird uns langsam der Preis bewusst, den wir für diese verrückte, leidbringende Überzeugung zahlen. Nun sind wir nicht nur in der Lage, sondern auch motiviert eine neue Wahl zu treffen.